1. Advent Eröffnung der 57. Jahresaktion „Brot für die Welt“: Satt sein ist nicht genug“

Gerechter Gott, niemand anderer als Jesus selber
macht uns mitverantwortlich für das tägliche Brot unserer Nächsten.

Um Anteil an seinem Geist bitten wir für uns,
damit er das Leitwort der neuen Jahresaktion „Brot für für Welt“
wirken lässt in unserem Glauben
und in unserer Vernunft,

damit wir begreifen,
warum irgendwie satt zu sein
nicht genug ist,

nicht für das Wohl unserer Mitmenschen
und nicht nach deinem Willen.

Segne die guten und mutigen Kämpfe
in vieler Herren Länder

um gerechte Löhne und Erlöse,
um Landreformen und Gewerkschaftsfreiheit,
um Frauenrechte,
um den Schutz einfacher Menschen
vor der Brutalität des Mammon.

Mache uns zu Werkzeugen deines Friedens,
damit unsere kleine Kraft dazu beiträgt,
dass Millionen befreit werden
aus der Abhängigkeit von unzuverlässigen Notspeisungen
auf Kriegsschauplätzen und in Flüchtlingslagern.

Wir danken dir für den Beitrag,
den die Partner unserer Aktion „Brot für die Welt“ und unserer Diakonie
in diesen Kämpfen jeden Tag erbringen,

viele unter Gefahren,
aber immer von neuem,
weil irgendwie satt zu sein
nicht genug ist.

This entry was posted in Gebete zum Zeitgeschehen, Menschenrechte. Bookmark the permalink.