Flüchtlinge: Neues Asylgesetz in Kraft (1.11.2015)

Lasst uns bitten für unsere fremden Nächsten,
die von den Änderungen unseres Asylgesetzes betroffen sind:

dass ihr Charakter und auch ihr Gottvertrauen
ihnen hilft, die künftig noch längere Zeit
der Ungewissheit und der Untätigkeit
in den Erstaufnahmeeinrichtungen durchzustehen;

dass ihre Selbstachtung nicht Schaden nimmt,
dort, wo „Sachleistungen“ künftig
das kleine Taschengeld ersetzen sollen;

dass die künftig von Gesetzes wegen abgewiesenen Menschen
aus unseren europäischen Nachbarländern
nicht resignieren,
sondern beharrlich streiten für legale Zugänge
zu Europas Arbeitsmärkten.

Lasst uns bitten für uns selbst,
dass wir uns mit unseren Zukunftsängsten
nicht hinter den strengen Bestimmungen
des neuen Gesetzes verstecken,

sondern, getreu der Vision Jesu,
die Flüchtlinge bei uns aufnehmen,
auch unter Mühen und Ungewissheit.

 

Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlinge, Gebete zum Zeitgeschehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.