Beginn der UNO-Klimakonferenz in Paris (29.11. 2015)

Treuer Gott, du Schöpfer und Bewahrer
der Kreisläufe des Lebens,

wir bitten für alle, die sich in den Tagen und Wochen
der Welt-Klimakonferenz in Paris bewähren müssen

als Treuhänder deines Werkes und deines Willens,
als gute Mütter und Väter der Kinder der Menschheit,
und als Hüter ihrer Mitgeschöpfe.

Wir bitten für die politisch Verantwortlichen aus aller Welt,

für die Fachleute und Interessenvertreter,
die sie beraten und auf sie Einfluss zu nehmen versuchen,

für die Menschen, die nach Paris gekommen sind,
um nachdrücklich ein zukunftsfähiges Klimaabkommen zu fordern,
die nun durch wegen des Ausnahmezustands in Frankreich
neue Formen für ihre Willensbekundungen finden müssen,

für uns selbst, die wir gemeinsam und anteilig Verantwortung tragen
für den Klimawandel, der das tägliche Brot für die Nachgeborenen
und den Frieden auf Erden aufs Höchste gefährdet:

dass wir alle miteinander erkennen, dass es zu spät ist,
um mit dem Finger auf die anderen zu zeigen
und auf die lange Bank zu schieben,
was keinen Aufschub mehr duldet,

dass besonders wir kleinen Leute
unseren großen Einfluss ernst nehmen,
weil jedes Abkommen der Regierenden
scheitern kann an der Verstocktheit unserer Herzen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gebete zum Zeitgeschehen, Ökologie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.